sardinien steib pur reisen

Sardinien-Info: Was Sie wissen wollen…

Cagliari

Cagliari ist, mit ca. 350.000 Einwohnern, die Hauptstadt von Sardinien. Die Stadt wurde im 8. Jahrhundert v.Ch. von den Phöniziern gegründet. Heute wird die Stadt vor allem durch die Touristen erobert, die mit den großen Kreuzfahrtschiffen anreisen.

Die Stadt ist auf 10 Hügeln erbaut worden, und die Altstadt liegt auf einem Felsplateau. Im 13. Jahrhundert wurden auf einem Kalksteinhügel eine befestigte Zitadelle, Schlossmauer und Türme errichtet, leider sind viele Gebäude im sogenannten Schlossviertel recht verfallen.

Eine der Hauptsehenswürdigkeiten ist eindeutig das Castello, welches man durch die beiden Stadttore betreten kann. Die beiden hohen Türme - Torre San Pancrazio und Torre dell' Elefante - stammen aus dem Hochmittelalter. Besonders schön ist der Zugang über die Bastione di San Remy und die Sicht von den Aussichtsterrassen. In den dunklen Gassen der Altstadt haben sich in den letzten Jahren wieder Kunsthandwerker angesiedelt. An der Hauptgeschäftsstraße sieht man noch einige klassizistische Paläste aus dem 19. Jahrhundert.

Sehenswert ist auch die Kathedrale, mit der aus Marmor gefertigten Kanzel, mit Reliefs aus dem Leben Jesu und das Nationalmuseum, mit einer umfassenden Sammlung vorgeschichtlicher und antiker Funde aus Sardinien. Die Kirche San Saturnino aus dem 5. Jahrhundert ist der älteste Kirchenbau von Sardinien. In Cagliari gibt es auch eine Universität und zahlreiche Museen. Der kilometerlange Stadtstrand von Cagliari Poetto liegt im Südosten der Stadt.

Wir organisieren für Sie Hotels, Pensionen, Rundreisen, Mietwagen, Transfers und vieles mehr.

Fragen Sie uns!

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein
  • Kinderreisepass: Ja

Klima:

Auf Sardinien beginnt der Frühling bereits im März und geht Mitte Mai in den Frühsommer über. Die duftenden Kräuter und Aromapflanzen der Macchia Mediterranea stehen in voller Blüte und tauchen ganze Landstriche in ein Meer von Farben.

Auf Sardinien herrscht mediterranes Klima vor, wobei die Jahresdurchschnittstemperaturen bei 17 Grad liegen. Rund 300 Sonnentage pro Jahr sorgen dafür, dass man hier nach Lust und Laune Wandern, Schwimmen, Reiten oder Radfahren kann.

Im Frühjahr und im Herbst sind die Temperaturen auf der Insel angenehm mild, im Sommer erreichen sie bis zu 40 Grad. Die Wintermonate sind regnerisch und kühl, wenn sich die Sonne zeigt, kann das Thermometer aber auch dann auf bis zu 20 Grad ansteigen. Oft sind die Temperaturen im Norden von Sardinien um 2 bis 3 Grad Celsius niedriger als im Süden.

Die meisten Niederschläge auf Sardinien fallen im Spätherbst, die Wintermonate sind eher trocken, worauf dann heftige Schauer im Frühling folgen. Allerdings kann es in der kalten Jahreszeit in den Regionen rund um das Gennargentu-Gebirge oft sogar zu Schneefällen kommen. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen etwa 14° Grad im Winter und 26° Grad in den Sommermonaten. Teilweise hat das Meer aber auch noch im November bis zu 20° Grad.

Sardinien Beste Reisezeit

Die ideale Zeit für einen Urlaub auf Sardinien sind die Frühjahrs- bzw. Spätsommermonate. Im April, Mai, Juni und September sind die Temperaturen sehr angenehm, sie liegen dann zwischen 20 und 25 Grad. Im Juli und August ist es auf der Insel sehr heiß, in dieser Zeit hält man es nur an den Stränden aus. Der perfekte Monat für Aktiv-Urlauber ist der Oktober, der auf Sardinien von lauen Winden und milden Temperaturen geprägt ist. Ab Ende November beginnen auf Sardinien die ersten Pflanzen zu blühen (z.B. Erdbeerbäume), ab Ende Januar blühen Mandelbäume, Wolfsmilchpflanzen und Weißdornsträucher.

Allgemeine Informationen für Ihren Urlaub auf Sardinien

Sprache:

Umgangssprache Italienisch, Sardisch in verschiedenen Dialekten. In den meisten Hotels, Camps, etc. wird Englisch und häufig auch Deutsch gesprochen.

Zeitzone MEZ:

Eine Zeitumstellung ist nicht notwendig.

Telefonieren:

Ländervorwahl Italien: +39 bei Anrufen die Ortsvorwahl mit 0 verwenden.

Stromnetz:

220V, 50Hz. Die Steckdosen in Italien können abweichen von den deutschen, österreichischen und Steckdosen in der Schweiz. Es ist daher sinnvoll einen Adapterstecker für Südeuropa mitzunehmen.

Notrufnummern:

kostenloser Euro-Notruf 112, 113 allgemein und Unfallrettung der Straßenpolizei, 112 Militärpolizei

118 Kranken- bzw. Rettungswagen 115 Feuerwehr

Gesundheit und Impfungen

Es sind keine Impfungen erforderlich. Es wird aber empfohlen, dass zum Trinken Wasser in Flaschen zu nehmen ist, anstatt Leitungswasser zu wählen.

Reisedokumente:

Ein gültiger Reisepass oder Personalausweis ist erforderlich.

Internet:

Sollte es keinen Internet-Anschluss Ihrer Unterkunft geben, wie meist in den Ferienhäusern und Villen, und Sie nicht auf das Internet verzichten möchten, empfehlen wir einen Surf- Stick mitzunehmen. Sollten Sie keinen besitzen, bietet sich für die Nutzung im Ausland ein Prepaid-Surf-Stick an: Hier finden Sie eine Übersicht und die Kostenlistung.