island steib pur reisen

1. Tag:

Eigene Anreise nach Keflavik, dem internationalen Flughafen Islands. Nach der Ankunft übernehmen Sie Ihren Leihwagen, VW Golf oder vergleichbar incl. aller Kilometer, Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, zwei Fahrern und starten in Richtung Norden. In Borgarfjord besuchen Sie die Lavawasserfälle Hraunfossar und Barnafoss, die auf dem Weg nach Borgarnes liegen und wo Sie auch die beiden kommenden Nächte wohnen werden.

Das ausgesuchte Hotel liegt nur 200 m vom Fjord Borgarfjördur entfernt und bietet Aussicht auf den Berg Hafnarfjall. Das isländische Siedlungszentrum der Insel Brakarey erreichen Sie nach von 10 Gehminuten.

Zum Abendessen werden ein traditionell isländisches à-la-carte-Menü und leichtere Bargerichte angeboten.

2. Tag:

Borgarnes - Halbinsel Snæfellsnes - Borgarnes: Die Halbinsel Snæfellsnes, Ihr heutiges Ziel, besticht durch ihre weißen und schwarzen Strände, markanten Felsformationen und dem schönen Gletschervulkan Snaefellsjökull - für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. In der Ortschaft Stykkisholmur starten Bootsfahrten durch den Breidafjord mit seinen vielen kleinen Inseln.

3. Tag:

Fossatun - Skagafjord - Saudárkrókur:
Heute fahren Sie zum Skagafjord. Besuchen Sie unterwegs die Halbinsel Vatnsnes mit den Seehundbänken.

In Saudárkrókur werden Sie die kommende Nacht wieder in einem 3* Hótel wohnen. Die Zimmer des Hotels erstrecken sich über zwei Gebäude und bieten einen Flachbild-TV und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Eine hauseigene Bar im Hotel lässt Sie den Tag ausklingen. Morgens bedienen Sie sich am Frühstücksbuffet. Die anderen Mahlzeiten können Sie in den Restaurants und der Bäckerei in der Nähe genießen.

Ach ja, im Umkreis von 20 km befinden sich die Kathedrale Hólar aus dem 18. Jahrhundert und das Islandpferdezentrum Icelandic Horse History Centre, sowie Audunarstofa, die Rekonstruktion eines Bischofssitzes aus dem 13. Jahrhundert, mit einer Ausstellung historischer Bücher und religiöser Artefakte.

4. Tag:

Saudárkrókur - Laugar: Die Fischerorte Siglufjördur und Dalvik sollten heute auf der Route in Richtung Osten nicht fehlen.

Umwandern Sie den „Wasserfall der Götter“, Godafoss. Unterwegs ist eine Walbeobachtungstour lohnenswert. Die kommende Nacht werden Sie in Laugar, in der Region Myvatn, eine Autostunde von Húsavík und Akureyri entfernt, verbringen. Das ausgesuchte Guesthouse befindet sich auf einem Pferdehof in Laugar. Die einfachen Zimmer sind modern dekoriert und blicken auf die Landschaft. Die Bar und das Restaurant servieren Frühstück und auf Wunsch auch Abendessen.

5. Tag:

Laugar - Husavik - Wasserfall Dettifoss - Egilsstadir: Fahren Sie via Husavik, einem sehenswerten Fischerdorf, nach Norden. Umrunden Sie die Halbinsel Tjörnes bis zur Felsschlucht Asbyrgi. Vom Dettifoss, dem gewaltigsten Wasserfall Islands, geht es über die Einöde Mödrudalur in die östliche Stadt Egilsstadir, Ihr Etappenziel für die kommende Nacht.

Das ausgesuchte Guesthouse befindet sich in einem renovierten Bauernhaus am See Lagarfljót in der Ortschaft Eglisstadir. Es bietet helle und moderne Zimmer mit einem eigenen Bad / Dusche. Alle Zimmer verfügen zudem über einen Sitzbereich, Tee- und Kaffeezubehör und Holzböden. Internationale Gerichte werden im hauseigenen Restaurant serviert. Sie haben Zugang zu einer Gemeinschaftslounge mit einem Computer und Zeitungen.

6. Tag:

Egilsstadir - Gletscherlagune Jökulsarlon - Höfn: Heute verlassen Sie Egilsstadir und fahren entlang der steilen Küsten des Atlantiks und am Fuße des riesigen Gletschers Vatnajökull vorbei. Die Gletscherlagune Jökulsarlon mit den schwimmenden Eisbergen ist Ihr Tagesziel und ganz in der Nähe werden Sie die kommende Nacht wohnen.

Direkt neben Islands Ringstraße bietet dieses familiengeführte Bauernhofhotel hell eingerichtete Zimmer mit TV und eigenem Bad. Die heißen Quellen von Hoffell liegen 25 km entfernt. Die Zimmer im Hotel sind im Landhausstil eingerichtet. Einige Zimmer bieten Blick auf den Atlantik, andere auf die Berge. Gerichte aus regionalen Produkten werden im Restaurant serviert. Getränke erhalten Sie an der Bar. Kostenfreies WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen des Hotels Smyrlabjörg.

7. Tag:

Höfn - Vik - Südküste - Thjorsardalur - Laugarvatn - Asborgir:
Heute fahren Sie in Richtung Süden. Zu den Perlen des Südens gehören das Felstor von Dyrholaey, das Heimatmuseum Skogar, der Wasserfall Seljalandsfoss und die Gletscherzungen des Myrdalsjökull. Am Thjorsa entlang führt der Weg zum Wikingerhof Stöng und von dort zu den Ausläufern des Vulkans Hekla.

Danach ist es nicht mehr weit nach Asborgir, wo Sie die kommenden beiden Nächte in einem 4* Hotel wohnen werden.

Das ausgesuchte Landhotel liegt direkt am ´Golden Circle` und somit unweit der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Südislands. Die Zimmer sind sehr schön und luxuriös ausgestattet. Im Restaurant wird Ihnen isländische Küche aus regionalen Zutaten seviert. Aber auch das selbstgebackene Gebäck und Brot sind nicht zu verachten.

8. Tag:

Tagestour ´Der goldene Kreis`: Wasserfall Gullfoss - Gebiet der Geysire: Der Goldene Kreis umfasst die wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands: Den Wasserfall Gullfoss, der in mehreren Stufen hinabstürzt sowie das Heißquellental Haukadalur mit Geysir und seinem kleineren, aktiven Bruder Strokkur.

9. Tag:

Asborgir - Nationalpark Thingvellier - Reykjavik: Im Nationalpark Thingvellir wurde im Jahre 930 das erste demokratische Parlament gewählt. Hier ist auch sichtbar, wie die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatte auseinanderdriften.

Am frühen Nachmittag erreichen Sie die isländische Hauptstadt Reykjavik.

Was tun? Entdecken Sie Reykjavik und seine Sehenswürdigkeiten, wie Perlan, die Hallgrimskirche, das Parlament, Rathaus und Dom, den Hafen, das neue Konzert & Konferenzcentrum Harpa und das Universitätsgelände. Oder, wenn Sie Zeit und Lust haben, Sie nehmen am Nachmittag noch an einer Walbeobachtunsgtour teil. Whale Watching: Mit dem Boot geht es auf Walbeobachtung in Richtung Faxafloi Bay und zu den ´Puffin - Islands`, wo jedes Jahr tausende Papageientaucher nisten. Ihre Bootstour startet am alten Hafen von Reykjavik, wo Sie an Bord eines luxuriösen Bootes gehen. Vor dem Ablegen erhalten Sie noch einen Overall, der Sie vor der kalten Luft, auch im Sommer, schützen wird. Während des 3 ½ stündigen Ausflugs werden Sie verschiedene Walarten kennen lernen.

Ob Schweinswale, Zwergwale, Buckelwale oder auch Weißschnauzendelfine, die in der Bucht oft sehr nahe ans Boot kommen - halten Sie Ihre Kamera bereit, und lassen Sie sich auch von den Erklärungen des Kapitäns und der Crew mitreißen. Und wenn es Ihnen doch zu kalt werden sollte - Kaffee, Tee oder heiße Schokolade wärmen Sie bestimmt wieder auf.

Wohnen werden Sie in der City von Reykjavik. Nur 350 m von mehreren Restaurants und Einkaufsmöglich-keiten in der Einkaufsstraße Laugavegur entfernt, bietet dieses Hotel stilvolle Zimmer im Zentrum von Reykjavik. Kostenloses WLAN, eine Gemeinschaftsterrasse und eine Lobbylounge sind stehen zur Nutzung zur Verfügung. Tee- und Kaffeezubehör und ein 40-Zoll-LED-TV gehören zum Standard. Jedes Zimmer verfügt über Holzfußböden, sowie ein eigenes Bad mit einer Regendusche.

10. Tag:

Reykjavik - Blaue Lagune - Halbinsel Reykjanes:
Entdecken Sie Reykjavik und erkunden Sie die Halbinsel Reykjanes und die Blaue Lagune.

Im äußersten Südwesten Islands liegt die Halbinsel Reykjanes. Von vielen Reisenden wird sie einfach links liegen gelassen, obwohl es einige lohnende Ausflugsziele gibt. Die Halbinsel entstand zum größten Teil erst in den letzten 10.000 Jahren und stellt den südwestlichen Ausläufer des Mittelatlantischen Rückens mit seiner vulkanischen und tektonischen Aktivität dar. Südwestlich des Sees Kleifarvatn liegt das wohl bekannteste Solfatarengebiet der Halbinsel Reykjanes. Am Südosthang des Palagonitrückens Sveifluháls blubbern im Hochtemperaturgebiet Krísuvík zahlreiche Schlammtöpfe vor sich hin. Nach Erdbeben sind auch in jüngerer Zeit immer wieder neue Schlammtöpfe entstanden, andere sind versiegt. Auch am gegenüberliegenden Berghang sind mehrere Solfatarenfelder zu finden. An der Südküste von Reykjanes liegt östlich von Krísuvík eine Steilküste. Der Küstenabschnitt Krísuvíkurbjarg ist einer der bekanntesten Vogelfelsen des Landes. Ab Mai finden sich hier neben Dreizehenmöwen auch Eissturmvögel, Tordalke und Lummen in größerer Zahl ein, Papageientaucher und Krähenscharben sind seltener zu finden. Gelegentlich sind auch Robben an der Küste zu sehen, und mit etwas Glück sieht man auf dem Meer Wale vorbeiziehen.

Etwa 5 km nördlich der Ortschaft Grindavík wurde Anfang der siebziger Jahre das Thermalfeld Svartsengi erschlossen. Über Bohrlöcher wird aus rund 2.000m Tiefe 240°C heiße Salzlauge gefördert. Nachschub liefert Meerwasser, das über Spalten in die Erdkruste eindringt und in der Tiefe erhitzt wird.

Mit Hilfe des Dampfes wird Grundwasser erhitzt und über Pipelines in die umliegenden Ortschaften verteilt, wo es zum Beheizen von Häusern genutzt wird. Der kondensierte und stark mineralhaltige Dampf wird in eine Senke geleitet. Im Laufe der Zeit hat sich ein kleiner See, die Blaue Lagune, gebildet.

11. Tag:

Heute heißt es leider Abschied nehmen. Fahren Sie rechtzeitig zum Airport und fliegen Sie nach Rückgabe des Leihwagens zurück nach Hause.

  • Mietwagen VW Golf oder vgl. bar ab Ankunft / bis Abflug incl. aller Kilometer, Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und zwei Fahrern
  • 10 Übernachtungen in Doppelzimmern mit eigenem Bad / WC, incl. Frühstück, wie oben beschrieben
  • Reiseführer Island
  • Reisesicherungschein
  • Die in Deutschland vorgegebenen Versicherungen

Preis für zwei Personen (je nach Jahreszeit): ab € 2130.- pro Person im Doppelzimmer.